Software Stepper

Aus Explo Media
Wechseln zu: Navigation, Suche
Produkt Version Datum Datei
Stepper-Software 4.0.1 06.12.2010 Stepper-Software

Allgemeines

Die Stepper-Software wird zum Übertragen von Steppsequenzen und zum Ändern der Kanal- und Boxnummern von allen Explo-Empfängern mit Zündkanälen benötigt. Zur Übertragung der Daten wird das Stepperkabel (V1-Serie), oder das Bootloaderkabel (X2-Serie) genutzt. Das Ändern von Boxnummer und die Nutzung von Steppsequenzen ist generell nur bei der V1-Serie, oder bei manuellen Zündungen mit der X2-Serie sinnvoll. Der zeitsynchronisierte AutoModus der X2-Serie erlaubt gleichzeitige Zündungen auf verschiedenen Boxen und da die Zündungen nicht mehr auf die Sendegeschwindigkeit des Sender-Funkmodules angewiesen sind lassen sich auch schnelle Steppsequenzen problemlos in der AutoShow-Software oder im ShowCreator realisieren.

Installation der Software

  • ) Laden Sie die aktuelle Version der Software (siehe Infobox am Anfang dieser Seite) herunter und entzippen Sie die Datei.
  • ) Führen Sie die entzippte *.exe-Datei aus und folgen Sie den Installationsanweisungen. Die Installation mit Administratorrechten wird empfohlen (Rechtsklick > Als Administrator ausführen).
  • ) Installieren Sie den Treiber für das Programmierkabel (Download-Seite). Nutzen Sie den Treiber ATEN UC232A bei Verwendung des Stepperkabels in Kombination mit dem USB-Adapter, oder den Bootloader-Treiber bei Verwendung des Bootloaderkabels.

Aufbau der Software

Stepper Full.png

Auswahl

Der Menüpunkt Auswahl ist in mehrere Unterpunkte unterteilt (70 Kanal, 20 Kanal, 5 Kanal und Step Modul). Grundsätzlich sollte bei der Auswahl einer neuen Steppervorlage immer die zum Empfänger passende genutzt werden (z.B. "5 Kanal" für den RX-5K). Sind Sie sich unsicher, welche Vorlage Sie wählen müssen, empfiehlt es sich die Vorlage "70 Kanal" zu nutzen, da diese alle 70 möglichen Kanäle anzeigt. Sie können also den RX-5K auch mit der Vorlage "70 Kanal" programmieren. Die Programmierung eines RX2-1K GAS stellt einen Sonderfall dar und muss immer mit der Vorlage "70 Kanal" programmiert werden. Dies trifft ebenso zu, wenn Sie den Konfettimodus eines RX-5K oder RX-1K programmieren möchten, da hier zwingend die Manipulation von Kanal 69 notwendig ist.

Die Vorlage "Step Modul" wird zum Programmieren eines 6K-Steppermoduls verwendet. Dieses Gerät wird nicht mehr produziert, daher wird auf diese Option nicht näher eingegangen.

Eingaben

Dieser Menüpunkt kann alternativ zum Doppelklick oder zum Button "Öffnen" verwendet werden, um eine ausgewählte Vorlage zum Bearbeiten zu öffnen.

Menü

Das Menü auf der rechten Seite der Stepper-Software besteht aus fünf Buttons mit den folgenden Funktionen:

  • ) Neu: Ermöglicht das Erstellen einer neuen Vorlage im ausgewählten Vorlagen-Reiter.
  • ) Bearbeiten: Öffnet die ausgewählte Vorlage zur weiteren Bearbeitung.
  • ) Löschen: Löscht die ausgewählte Vorlage.
  • ) Hilfe: Ruft die Hilfedatei auf.
  • ) Ende: Schließt die Stepper-Software.

Bearbeitung der Vorlage

Stepper Vorlage.png

Eingabefelder Zündkanäle

Die Vorlage besteht (abhängig von der Auswahl) aus bis zu 70 Kanälen. Jeder Kanal besteht aus drei Eingabefeldern:

  • ) Kanalnummer: Mit der zugewiesenen Kanalnummer wird der Zündkanal ausgelöst. Standardmäßig sind die Kanäle von 1-70 aufsteigend durchnummeriert. Die Kanalnummer kann aber frei vergeben werden (von 1- 70). Wichtig ist jedoch, dass jede Kanalnummer nur einmal pro Gerät vergeben werden darf. Solange also eine Kanalnummer in der Vorlage doppelt vorhanden ist, wird dies als Fehler gekennzeichnet und rot markiert. Getauschte Kanäle können mit einem einfachen Rechtsklick wieder auf ihre Standard-Kanalnummer geändert werden.
  • ) Boxnummer: Das zweite Feld jedes Kanals ist die Boxnummer des jeweiligen Kanals. In der oberen Grafik grün markiert sehen Sie das Boxnummernfeld der Kanalnummer 1. Dieses Feld ermöglicht es, die Boxnummer eines einzelnen Zündkanals zu ändern (Boxnummer 1-50 bei der V1-Serie, Boxnummer 1-99 bei der X2-Serie). Die kanalspezifische Boxnummer überschreibt dabei die global eingestellte Boxnummer des Empfängers. (Beispiel: Sie haben einen Empfänger, der auf Box 2 programmiert wurde und stellen nur den Zündkanal 10 auf Boxnummer 3. Kanal 10 wird dadurch nur noch bei Zündung von Box 3 ausgelöst, wohingegen alle anderen Kanäle des Empfängers auf Box 2 auslösen.) Geänderte Boxnummern können mit einem einfachen Rechtsklick auf das Feld wieder zurück gesetzt (geleert) werden.
  • ) Steppzeit: Das dritte Feld jedes Kanals (mit Ausnahme von Kanal 70) ist die Steppzeit zum darauf folgenden Kanal. Wird in dieses Feld eine Zeit (von 0,06s bis ~120s in 0,02s Schritten möglich) eingetragen, so zündet beim Auslösen des Kanals der darauf folgende Kanal automatisch nach dem eingestellten Zeitwert. In die Steppsequenz können beliebig viele aufeinanderfolgende Kanäle eingebunden werden. Wichtig: Eine laufende Steppsequenz kann während der Show nicht unterbrochen werden.

Menüband der Vorlage

Das Menüband der Vorlage besteht aus mehreren Menüpunkten:

  • ) Boxnummerneingabe: (Box.Nr) Hier kann die globale Boxnummer eingestellt werden, die der Empfänger erhalten soll (Boxnummer 1-50 bei der V1-Serie, Boxnummer 1-99 bei der X2-Serie).
  • ) Wartezeit: (Sanduhr-Symbol) Hier kann eine Wartezeit für einen bestimmten Kanal (von 0,06s bis ~120s in 0,02s Schritten möglich) eingestellt werden. Bei Auslösung des Kanals zündet dieser erst nach der eingestellten Wartezeit. Um einem Kanal eine Wartezeit zuzuweisen muss eines der drei Eingabefelder des Kanals ausgewählt und das Sanduhr-Symbol angeklickt werden.
  • ) HighSpeed-Zündung: (Hasenkopf-Symbol) Mit dieser Option lassen sich besonders schnelle Steppsequenzen realisieren (von 0,001s bis 1,999s in 0,001s Schritten möglich). Um einem Kanal eine HighSpeed-Zündung auf den Folgekanal zuzuweisen muss eines der drei Eingabefelder des Kanals ausgewählt und das Hasenkopf-Symbol angeklickt werden.
  • ) Ausdruck: (Druckersymbol) Mit diesem menüpunkt kann die aktuelle Vorlage ausgedruckt und dem Empfänger beigelegt werden. Diese Art der Dokumentation ist wichtig, da es nicht selten vorkommt, dass Anwender vergessen, dass dem Empfänger getauschte Kanäle oder eine Steppsequenz zugewiesen wurden. Getauschte Kanäle und Steppsequenzen, die während der Show nicht berücksichtigt werden können zu Fehlzündungen führen und stellen somit ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.
  • ) Übertragen: (Zwei Pfeilsymbole) Hier kann die Übertragung der Daten auf den Empfänger gestartet werden.
  • ) Speichern: (Diskettensymbol) Ermöglicht das Abspeichern der aktuellen Vorlage.

Sonderfall RX-5K und RX-1K

Bei Verwendung der Vorlage "70 Kanal" zur Programmierung eines RX-5K oder RX-1K wird das Steppzeitenfeld des Kanals 69 (in der oberen Grafik orange markiert) zum Einstellen der Öffnungszeit der Zündkanäle (in Sekunden) verwendet. (Beispiel: Wird im Steppzeitenfeld des Kanals 69 der Wert 2,00 eingetragen und auf einen RX-5K programmiert, so werden alle Kanäle des RX-5K zwei Sekunden lang öffnen, wenn diese ausgelöst werden.)

Sonderfall RX-1K GAS

Bei Verwendung von mehreren RX-1K GAS in einer Show müssen diese, ähnlich dem Mastermodul, zuerst auf die korrekte Gasbrenneranzahl eingestellt werden. Dazu wird zur Programmierung des RX-1K GAS die Vorlage "70 Kanal" verwendet. Die folgenden beiden Werte müssen eingestellt werden:

  • ) Gasbrennernummer: Die Kanalnummer des Kanals 1 muss auf die gewünschte Gasbrennernummer (1-16) eingestellt werden. Dies ist die Kanalnummer, mit welcher der Gasbrenner ausgelöst wird. Sie ist auch bei der Durchführung der Sequenzen wichtig. Gasbrennernummer / Kanalnummer 2 bedeutet, dass der Gasbrenner als zweiter Projektor in der Sequenz eingesetzt wird. Bei einer Steppsequenz von links nach rechts würde dieser Projektor somit als zweiter Projektor auslösen. Im Gegensatz zum Mastermodul können Gasbrennernummern bei Verwendung des RX-1K GAS doppelt vergeben werden. Gleiche Gasbrennernummern zünden immer zur gleichen Zeit.
  • ) Anzahl der verwendeten Gasprojektoren: In das Steppzeitenfeld des Kanals 69 (in der oberen Grafik orange markiert) muss die Anzahl an verschiedenen Gasbrennernummern (1-16), die während der Show verwendet werden, eingestellt werden. Dies dient der korrekten Ausführung der voreingestellten Sequenzen.

Nähere Informationen zum RX-1K GAS können der entsprechenden Bedienungsanleitung entnommen werden.

Anwendung

Um die Einstellungen auf den Empfänger zu übertragen folgen Sie bitte den folgenden Schritten:

  • ) Ändern Sie die gewünschten Werte in der Stepper-Software.
  • ) Schließen Sie den ausgeschalteten Empfänger mithilfe des Stepperkabels, oder des Bootloaderkabels an den Computer an. Vergewissern Sie sich, dass Sie bei Verwendung des USB-Adapters, bzw. des Bootloaderkabels den entsprechenden Treiber installiert haben.
  • ) Klicken Sie in der Vorlage auf den Menüpunkt "Übertragen".
  • ) Sofern Sie die Software zum ersten Mal nutzen wählen Sie im folgenden Fenster die richtige COM-Port-Nummer aus, an die das Programmierkabel angeschlossen ist. Wenn Sie sich unsicher sind, welches das richtige COM-Port ist, besuchen Sie den Gerätemanager Ihres Computers (Windows) und öffnen Sie den Menüpunkt "Anschlüsse (COM &LPT)". Wichtig: Die COM-Port-Nummer bei Verwendung des ATEN-Adapters darf nicht höher sein als 9.
Stepper Prog.png
  • ) Schalten Sie den Empfänger jetzt ein. Haben Sie den richtigen COM-Port ausgewählt sollte die seitliche rote LED (Empfangsleuchtdiode) des Empfängers jetzt permanent leuchten. Beim RX-5K, RX-1K und RX-1K GAS ist es die rote Batteriestatus-LED, die schnell zu blinken beginnt. Ist dies der Fall können Sie die eigentliche Übertragung durch Klicken auf "OK" starten.
  • ) Warten Sie bis "Quittierungston gehört?" im Statusfenster erscheint und schließen Sie den Empfänger vom Computer ab.
  • ) Überprüfen Sie die korrekte Programmierung des Empfängers unbedingt vor der Show. Wurden Steppsequenzen, getauschte Kanäle und die Boxnummer korrekt übertragen, wird das beim Einschalten des Empfängers durch dessen Status-LEDs angezeigt. Nähere Informationen dazu finden Sie in der entsprechenden Bedienungsanleitung des Empfängers.

Problembehandlung

Sollte sich die Software nicht korrekt anwenden lassen, überprüfen Sie bitte Folgendes:

  • ) Wurde bei Verwendung des Bootloaderkabels oder bei Benutzung des USB-Adapters für das Stepperkabel der korrekte Treiber installiert?
  • ) Ist das Kabel korrekt an den Computer angeschlossen?
  • ) Wurde die richtige COM-Schnittstelle ausgewählt?
  • ) Hilft ein Neustart des Computers?

Falls die Programmierung funktionierte (Empfänger konnte wie oben beschrieben programmiert werden), der Empfänger sich aber nicht wie gewünscht ansprechen lässt:

  • ) Wurde die korrekte Boxnummer zur Ansteuerung ausgewählt?
  • ) Wurde die korrekte Vorlage verwendet?
  • ) Wurden die korrekten Daten im korrekten Format ins korrekte Feld eingetragen?

War keiner der oben angeführten Punkte die Fehlerursache kontaktieren Sie uns bitte um weitere Hilfe zu erhalten.