Software Bootloader

Aus Explo Media
Wechseln zu: Navigation, Suche
Produkt Version Datum Datei
Bootloader-Software 2.0.0.3 10.04.2009 Bootloader-Software

Allgemeines

Die Bootloader-Software wird benötigt um Softwareupdates an allen X2-Geräten (und allen Versionen des X2 Wave Flamers durchzuführen. Zur Übertragung der Daten wird das Bootloaderkabel genutzt. Beim Softwareupdate wird das Explo-Gerät auf die absoluten Standard-Einstellungen gesetzt. Das bedeutet, dass Boxnummern, getauschte Kanäle, Einstellungen des RX-1K GAS und des RX-Mastermoduls, sowie die AutoShow am Sender neu programmiert werden müssen.

Installation der Software

  • ) Laden Sie die aktuelle Version der Software (siehe Infobox am Anfang dieser Seite) herunter und entzippen Sie die Datei. Die entzippte Datei bootloader.exe kann ohne weitere Installation sofort verwendet werden.
  • ) Installieren Sie zusätzlich den Bootloader-Treiber für das Programmierkabel (Download-Seite).

Aufbau der Software

Bootloader Full.png

Menüband

Das Menüband enthält zwei wichtige Menüpunkte:

  • ) File: Hier kann ein Update-File ausgewählt (Select File), oder die Übertragung auf den Empfänger gestartet (Upload) werden.
  • ) Options: Hier können die Baud-Rate, sowie die COM-Port-Nummer ausgewählt werden.

Statusfenster und Statusbalken

Unter dem Menüband befindet sich ein Statusfenster, in dem die wichtigsten Informationen während der Programmierung aufgeführt werden. So wird hier zum Beispiel angezeigt, welche Datei ausgewählt wurde, ob die Datenverbindung zum Explo-Gerätfunktioniert und ob das Aufspielen des Softwareupdates erfolgreich war.

Der Statusbalken im rechten unteren Eck der Software füllt sich während die Datenübertragung zum Explo-Gerät läuft. Sobald der Balken voll ist, ist die Datenübertragung beendet.

Vorschaufenster

Durch Drücken des Vorschau-Buttons einer Sequenz wird im Vorschaufenster eine Simulation des Effektes, unter Berücksichtigung der eingestellten Zeitwerte und der Anzahl an Projektoren, präsentiert.

Anwendung

Um das Softwareupdate eines Explo-Gerätes durchzuführen folgen Sie bitte den folgenden Schritten:

  • ) Starten Sie Bootloader-Software.
  • ) Wählen Sie im Menüpunkt "Options" die COM-Port-Nummer des Programmierkabels und 38.400 als Baud-Rate aus. Wenn Sie sich unsicher sind, welches das richtige COM-Port ist, besuchen Sie den Gerätemanager Ihres Computers (Windows) und öffnen Sie den Menüpunkt "Anschlüsse (COM &LPT)".
  • ) Schließen Sie das ausgeschaltete Explo-Gerät mithilfe des Bootloaderkabels an den Computer an. Vergewissern Sie sich, dass Sie den entsprechenden Treiber installiert haben.
  • ) Laden Sie das gewünschte Update-File von unserer Softwareupdate-Seite herunter.
  • ) Wählen Sie im Menü "File" den Menüpunkt "Select File" aus und öffnen Sie das soeben heruntergeladene Update-File. Dem Statusfenster und dem linken unteren Eck der Bootloader-Software sollten Sie jetzt entnehmen können, dass die richtige Datei ausgewählt wurde. Bitte führen Sie Softwareupdates nur aus, wenn Sie sich absolut sicher sind, dass Sie das richtige Update-File verwenden. Ein Softwareupdate mit einer inkompatiblen Datei kann dem Gerät Schäden zufügen. Wir übernehmen keine Garantie für Schäden, die durch ein falsch aufgespieltes Update entstehen.
  • ) Wenn Sie sich sicher sind, die richtige Update-Datei ausgewählt zu haben, können Sie unter "File" den Menüpunkt "Upload" auswählen um die Übertragung auf das Explo-Gerät zu initialisieren. Im Statusfenster sollten Sie jetzt "Sending #123 ..." lesen können.
  • ) Schalten Sie an dieser Stelle das angeschlossene Explo-Gerät ein. Der Statusbalken sollte sich jetzt mit grünen Teilbalken füllen.
  • ) Warten Sie bis der Statusbalken gefüllt ist und "Finish Code : 0" im Statusfenster zu lesen ist. Warten Sie bis das Explo-Gerät von selbst startet und schalten Sie es erst dann aus. Beim Software-Update eines Senders wird das anschließende Leeren des EEPROMs am Display angezeigt. Sobald "Delete EEPROM - Finished" erscheint können Sie die Meldung durch das Drücken der Mode/OK-Taste quittieren.
  • ) Schalten Sie das Explo-Gerät erneut ein und überprüfen Sie, ob das Update korrekt ausgeführt wurde. Bei Geräten mit integriertem Display können Sie die Software-Version vom Menü oder während des Startprozesses ablesen. Bei Geräten ohne Display erkennen Sie ein erfolgreiches Update daran, dass die Einstellungen des Gerätes zurück gesetzt wurden. Sie können das Gerät zum Beispiel vor dem Softwareupdate auf Boxnummer 2 programmieren, damit es nach dem Softwareupdate wieder auf Boxnummer 1 gesetzt wird und Ihnen somit Auskunft über die erfolgreiche Programmierung gibt.

Sonderfall: X2 Wave Flamer (V1-Serie)

Die Übertragung der Update-Datei auf den X2 Wave Flamer der V1-Serie ist ein Sonderfall. Dieses Explo-Gerät muss bereits vor der Datenübertragung eingeschaltet sein. Wenn Sie die Datenübertragung starten (Upload) müssen Sie den Wave Flamer mittels Wipp-Schalter aus- und sofort wieder einschalten.

Sonderfall: RX2-Wave-Player

Die Übertragung der Update-Datei auf manche ältere Hardware-Versionen des Wave-Players ist ein Sonderfall. Wenn Sie nach dem Starten der Übertragung das Gerät einschalten kann es vorkommen, dass Sie den Aktivieren-Taster des Gerätes während des Programmierens gedrückt halten müssen. Diesen Fall erkennen Sie, wenn der Statusbalken sofort nach dem Start wieder abbricht.

Problembehandlung

Sollte sich die Software nicht korrekt anwenden lassen (z.B. wenn "Loader returned : 0" beim Starten der Übertragung im Statusfenster erscheint), überprüfen Sie bitte Folgendes:

  • ) Wurde der korrekte Treiber für das Programmierkabel installiert?
  • ) Ist das Kabel korrekt an den Computer angeschlossen?
  • ) Wurde die richtige COM-Schnittstelle ausgewählt?
  • ) Hilft ein Neustart des Computers?

Falls die Programmierung funktionierte (Empfänger konnte wie oben beschrieben programmiert werden), das Gerät sich aber nicht mehr starten lassen, oder nicht mehr korrekt funktionieren:

  • ) Wurde die korrekte Update-Datei ausgewählt?
  • ) Wurde die Datenübertragung eventuell zu früh unterbrochen?

War keiner der oben angeführten Punkte die Fehlerursache kontaktieren Sie uns bitte um weitere Hilfe zu erhalten.